04.02.2019 Kategorie: Rathaus Emden

Modellprojekt: Sprach- und Lernpaten gesucht


Modellprojekt: Sprach- und Lernpaten gesucht

Für ein neues Projekt werden ehrenamtliche Sprach- und Lernpaten gesucht, die mit Kindern und Jugendlichen der Oberschule Borssum in Kleinstgruppen am Nachmittag nach der Schule lernen. Für diese Aufgabe stehen Räumlichkeiten im Schulhaus der Oberschule Borssum zur Verfügung.

Die Paten sollten sich für ein bis zwei Stunden pro Woche um - von den Lehrkräften ausgewählte - Kinder kümmern. Sie helfen bei den Hausaufgaben und konzentrieren sich auf die Sprach- und Lesekompetenz. Von der klassischen Nachhilfe unterscheidet sich die Tätigkeit des Sprach- und Lernpaten insofern, als dass sich ein Nachhilfelehrer auf die Stunde vorbereiten müsste.

Sprach- und Lernpate kann prinzipiell jeder werden, der gerne ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeitet und sich vorstellen kann, wöchentlich zwei Stunden ein Kind oder einen Jugendlichen bei den Hausaufgaben beziehungsweise beim Spracherwerb zu unterstützen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine solche Patenschaft nicht nur eine Stütze und Hilfe für das Kind ist, sondern auch ein Gewinn für den ehrenamtlich Aktiven.

Das Angebot richtet sich nicht ausschließlich an neu zugewanderte Kinder und Jugendliche. Es steht das gemeinsame Lernen im Vordergrund. Schulleiterin Anja Kujas sagt, dass es auch viele einheimische Kinder und Jugendliche mit deutlichen Sprach- und Lernschwierigkeiten gäbe. Diese Kinder würden ganz schnell den Anschluss im allgemeinen Unterricht verlieren.

Sobald sich ausreichend ehrenamtliche Interessenten gemeldet haben, ist eine Informationsveranstaltung geplant. Zudem sollen Schulungen und Austauschtreffen für die Sprach- und Lernpaten angeboten werden, an denen die Ehrenamtlichen freiwillig teilnehmen können. Organisiert wird das Projekt in Kooperation mit der Oberschule Borssum, der Freiwilligenagentur Emden, dem Projekt "Lebenswertes Borssum", sowie der Sprachförderungskoordination.

Sollte das Modellprojekt erfolgreich sein, ließe sich dieses auch auf andere Schulen übertragen.  

Interessenten werden gebeten sich bei der Freiwilligenagentur Emden, Sven Dübbelde, Tel. 0 49 21/87 1644, duebbelde(at)emden.de (FD Gemeinwesen) zu melden.