30.08.2018 Kategorie: Rathaus

Niedersächsischer Klimaschutzwettbewerb - Oberbürgermeister Bornemann in Expertenjury


Der Wettbewerb "Klima Kommunal 2018" zeichnet niedersächsische Kommunen für ihre herausragenden Klimaschutzprojekte aus. Er wird alle zwei Jahre von den kommunalen Spitzenverbänden Niedersachsens und dem Umweltministerium ausgelobt. Oberbürgermeister Bernd Bornemann war in diesem Jahr Mitglied der sechsköpfigen Expertenjury.

Die Stadt Emden, die seit Bestehen der Preisverleihung in jedem Jahr eine Auszeichnung erhielt – 2010 wurde sie "Niedersächsische Klimakommune" - wurde Anfang dieses Jahres aufgrund ihrer Verdienste um den kommunalen Klimaschutz in Niedersachsen in die sechsköpfige Expertenkommission berufen. Stellvertretend für die Stadt Emden zeichnete Oberbürgermeister Bernd Bornemann jetzt zusammen mit den übrigen fünf Mitliedern die Gewinner des diesjährigen Klimaschutzpreises aus.

"Für die Stadt Emden, die sich seit 2016 auch "Masterplankommune 100 % Klimaschutz" nennen darf und in dem Zuge eine fast vollständige Klimaneutralität bis 2050 anstrebt, ist die Aufnahme in die Klimajury eine große Ehre. Darin zeigt sich aber auch, dass der eingeschlagene Weg im Klimaschutz auch in Hannover und Berlin wahrgenommen und entsprechend gewürdigt wird.", so Oberbürgermeister Bornemann.

"Niedersächsische Klimakommune 2018" darf sich ab sofort die Gemeinde Cremlingen nahe Braunschweig nennen. Umweltminister Olaf Lies und der Präsident des Niedersächsischen Landkreistages Bernhard Reuter überreichten der Gemeinde und 13 weiteren Kommunen bei einer feierlichen Preisverleihung am Dienstag, den 28. August 2018, ihre Auszeichnungen im Wettbewerb "Klima kommunal 2018". 

Die Expertenjury hat in diesem Jahr aus 46 Bewerbungen 14 Preisträger ausgewählt, insgesamt wurden 100.000 Euro Preisgeld vergeben. Die eingereichten Bewerbungen zeigen die große Bandbreite von Handlungsmöglichkeiten, die Kommunen im Bereich Klimaschutz haben. Der Präsident des Niedersächsischen Landkreistages Bernhard Reuter stellte eine Besonderheit fest: "Ein wichtiges Thema war in diesem Wettbewerb die klimafreundliche Mobilität. Von den eingereichten Projekten befassen sich 16 mit diesem Thema, deutlich mehr als in den vorherigen Wettbewerbsrunden. Das zeigt, dass die wichtige Frage nach der Zukunft unserer Mobilität jetzt aktiv von den niedersächsischen Kommunen angegangen wird."