05.03.2019 Kategorie: Kultur

Passionsandachten: Wenn alles bricht – mit Umbrüchen leben


Passionsandachten: Wenn alles bricht – mit Umbrüchen leben

6. März 2019 – 10. April 2019

Die Passionsandachten stehen in diesem Jahr unter dem Thema "Wenn alles bricht – mit Umbrüchen leben". Beispielhaft sollen sie vor Augen führen, wie das Thema "Leid" in der Kunst nach dem Ersten Weltkrieg aufgegriffen wurde und sich die Darstellung der Leidensgeschichte Jesu veränderte. Der Erste Weltkrieg führte vor hundert Jahren als bis dahin umfassendster Krieg der Geschichte mit 17 Millionen Toten zu Umbrüchen in Politik, Gesellschaft und Kirche. Auch die Künstler prägte dieses unvorstellbare Ausmaß an Gewalt und Leid. In diesem Jahr werden Werke von Otto Dix, Pablo Picasso, Marc Chagall, Max Beckmann, Käthe Kollwitz und des zeitgenössischen Künstlers Uwe Appold von Kunsthistorikern, Theologen und erstmals auch von Jugendlichen genauer betrachtet.

Die Passionsandachten finden vom 6. März bis zum 10. April jeweils mittwochs von 18.15 Uhr bis 19.00 Uhr im Rummel des Ostfriesischen Landesmuseums Emden statt. Zum Abschluss wird nach der Andacht am 10. April zum Künstlergespräch mit Uwe Appold eingeladen – Appold hat das MISEREOR-Hungertuch 2019/2020 „Mensch, wo bist du?“ gestaltet.

Für die lutherischen Kirchengemeinden gestalten Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Superintendentin Christa Olearius, Pastorin Bonna van Hove, Pastor Thomas Jäckel und Pastorin Ina Schulz als Sprengelbeauftragte für Kirche und Schule die Andachten mit. Erstmals ist Pfarrer Jörg Buß von der Christ-König-Gemeinde Emden dabei.

Für das Ostfriesische Landesmuseum Emden beteiligen sich: Museumsdirektor Dr. Wolfgang Jahn, die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Annette Kanzenbach, die Museumspädagogin Ilse Frerichs sowie die Kunsthistorikerin/Galeristin Sarah Byl. Die musikalische Gestaltung übernimmt Kantor Marc Waskowiak (Piano).

Die Veranstaltungsreihe wird zum elften Mal vom Sprengel Ostfriesland-Ems, Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, den lutherischen Kirchengemeinden Emdens und dem Ostfriesischen Landesmuseum Emden umgesetzt.
Wie in jedem Jahr sind Menschen jeder Konfession herzlich willkommen.

Literatur und Musik in der Karwoche
In der Woche vom 15. April bis zum 20. April lädt Landessuperintendent Dr. Klahr überdies wieder um 18.15 Uhr in die Kulturkirche Martin-Luther zu „Literatur und Musik in der Karwoche“ ein. Im Themenjahr der Landeskirche Hannovers „Zeit für Freiräume – um des Menschen willen“ nehmen die Lesungen insbesondere die Aspekte Leichtigkeit und Veränderung mit in den Blick. Dr. Klahr wird von unterschiedlichen Instrumentalisten und Solisten begleitet.
 

Das Programm der Passionsandachten im Ostfriesischen Landesmuseum Emden im Überblick, jeden Mittwoch von 18.15 Uhr bis 19.00 Uhr:
 
6. März: "Gewalt erleiden"
Sarah Byl, Galerie Amuthon-Art Emden: Otto Dix (1891-1969) Triptychon: Der Krieg, 1929/32
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr: Mt 26, 47-52
13. März: "Vergebung erfahren"
Ina Schulz, Schulpastorin, mit Konfirmandinnen und Konfirmanden der Markusgemeinde: Marc Chagall (1887-1985), Weiße Kreuzigung, 1938
Joh 1,29: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt“
20. März: "Not beschreien"
Dr. habil. Wolfgang Jahn, Direktor des Ostfriesischen Landesmuseums Emden:
Pablo Picasso (1881-1973), Guernica, 1937
Superintendentin Christa Olearius, Kirchenkreis Emden-Leer: Mt 27,45-46
27. März: "Abschied nehmen"
Dr. Annette Kanzenbach, Kunsthistorikerin im Ostfriesischen Landesmuseum Emden:
Max Beckmann (1884-1950), Kreuzabnahme, 1917
Pastor Thomas Jäckel, Paulusgemeinde: Mt 27,57-61
3. April: "Trauer zulassen"
Ilse Frerichs, Museumspädagogin im Ostfriesischen Landesmuseum Emden:
Käthe Kollwitz (1867-1945), Pietà, Bronze, 1937-38/39
Pastorin Bonna van Hove, Martin-Luther Kirchengemeinde: Psalm 22,10-12
10. April: "Mensch bleiben"
Dr. Annette Kanzenbach, Kunsthistorikerin im Ostfriesischen Landesmuseum Emden:
Das MISEREOR-Hungertuch 2019/2020 „Mensch, wo bist du?“ von Uwe Appold
Ein ökumenisches Gespräch zwischen Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr und Pfarrer Jörg Buß: 1. Mose 3,9-10
Anschließend Künstlergespräch mit Uwe Appold im Ostfriesischen Landesmuseum Emden  

Hier finden Sie weitere Informationen zur Reformationsstadt Emden