19.09.2018 Kategorie: Rathaus

Städtepartnerschaft: Zwei Projekte ausgezeichnet


Städtepartnerschaft: Zwei Projekte ausgezeichnet

Zum Abschluss des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften 2017/2018 fand am 14. September 2018 im Auswärtigen Amt in Berlin im Beisein der Außenminister Deutschlands und Russlands, Heiko Maas und Sergej Lawrow, eine Abschlussveranstaltung statt.
Den feierlichen Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Würdigung herausragender Projekte regionaler Zusammenarbeit. Der deutsche Außenminister Heiko Maas und sein russischer Kollege Sergej Lawrow haben dabei persönlich 30 Kooperationen besonders ausgezeichnet. Darunter befanden sich auch zwei Emder Projekte.

Zum einen das "Elterncafé im Dialog e.V.", das auf Basis der Organisation von gemeinsamen Gruppendiskussionen, Seminaren, Runden Tischen und Workshops, wie zum Beispiel die alljährlich wechselseitig in Emden und Archangelsk stattfindenden Sommerschulen, eine Brücke zwischen den Eltern und Kindern beider Partnerstädte aufgebaut hat.

Zum anderen wurde der städtische Fachdienst Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz ausgezeichnet, der seit 2003 eine partnerschaftliche Beziehung mit der entsprechenden Institution in Archangelsk pflegt, von der beide Seiten fachlich stark profitieren. Die themenbezogenen Treffen, die alljährlich wechselseitig in Emden und Archangelsk stattfinden, haben dazu geführt, dass zum Beispiel die Organisation und Struktur der Freiwilligen Feuerwehr in Archangelsk eine neue, effektivere, Entwicklung genommen hat. Die Emder Seite hat erfahren, wie unter extremen Witterungsbedingungen eine Brandbekämpfung und Hilfeleistung durchgeführt wird.

Grundsätzlich unterstreicht die Auszeichnung, dass die Förderung des deutsch-russischen kommunalen Dialogs heute wichtiger denn je ist. Der Bürgerdialog ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte.

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Sergej Lawrow (Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation), Holger Schuster (Fachdienst Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz der Stadt Emden), Tatiana Bulygina (Elterncafé im Dialog e.V., Archangelsk), Svetlana Skomorokhova (Stadtdirektorin für Soziales, Archangelsk), Friedhelm Biederbeck (Elterncafé im Dialog e.V., Emden), Heiko Maas, Bundesminister des Auswärtigen)

Das Deutsch-Russische Forum e.V. fördert als gesellschaftliche Initiative die deutsch-russischen Beziehungen.
Mitglieder und Förderer des Deutsch-Russischen Forums sind Unternehmen und Persönlichkeiten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Mit ihrem Engagement und ihrer Kompetenz bilden sie ein Netzwerk deutsch-russischer Kooperation von besonderer Qualität.
In seiner Arbeit legt das Forum besonderes Augenmerk auf die Verbindung gesellschaftlicher und unternehmerischer Anliegen. Hierzu bietet das Programm Veranstaltungen, Dienstleistungen und vielfältige Russlandinformationen zu Schlüsselthemen wie z.B. Nachwuchsarbeit und Wirtschaft, Kultur, Sprache und Sport sowie Städtepartnerschaften.
Die Tätigkeitsbereiche des Deutsch-Russischen Forums widerspiegeln die Vielfalt der gemeinsamen Projekte zwischen Deutschen und Russen und zeugen davon, welch hoher Stellenwert der deutsch-russischen Partnerschaft gesellschaftsübergreifend beigemessen wird. In der herausragenden Wahrnehmung der Forumsidee durch Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und die Medien drückt sich die besondere strategische Qualität der wechselseitigen Beziehungen beider Länder aus.