Bundesweiter Warntag - Stellungnahme des Fachdienstes Brand-, Zivil und Katastrophenschutz

Der Sirenenprobealarm um 11 Uhr sowie die Entwarnung wurden von der Leitstelle ausgelöst. Diese Alarmierung hat einwandfrei funktioniert. Die Alarmierungen über verschiedene Warnapps, wie z.B. KATWARN und NINA, wurden durch den Bund über die Länder durchgeführt. Hier ist es leider zu Problemen gekommen.
Die Meldungen erschienen erst mit über 30 Minuten Verzögerung, es erfolgte kein Alarmierungston und der Text war nur kurz zu lesen.

"Es zeigt sich, dass regelmäßige Tests notwendig sind", so Holger Schuster vom Fachdienst Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz. In Notfällen und besonderen Situationen könne die Stadt Emden aber jederzeit eigenständig Sirenenalarme und Meldungen über KATWARN auslösen. "Wir sind daher in einem Alarmierungsfall unabhängig", so Schuster weiter.

Derzeit sind ca. 9.200 Emder Nutzer bei KATWARN registriert. Dies ist schon fast jeder zweite Haushalt in Emden. 

Kennen Sie schon KATWARN, das kostenlose Bevölkerungswarnsystem der Stadt Emden?

Weitere Infos zu KATWARN.