Modellversuch Neutorstraße: Änderung der Verkehrsführung in der Friedrich- Ebert-Straße

Im Rahmen des Verkehrsversuches Neutorstraße wird am Freitagnachmittag, dem 8. Oktober 2021 die Verkehrsführung in der Brückstraße/Friedrich-Ebert-Straße geändert. 

Die Friedrich-Ebert-Straße wird dann zu einer so genannten „unechten Einbahnstraße“: Ein Einfahren in die Friedrich-Ebert-Straße aus der Nordertorstraße/Brückstraße wird ab Freitagnachmittag für mehrere Wochen nicht mehr möglich sein (von der Neuen Kirche kommend).

Damit reagiert die Stadtverwaltung auf die Beschwerden der Anlieger*innen von Klein-Faldern. Für die Bewohner*innen im Stadtteil ändert sich in den internen Fahrbeziehungen nichts. Ein Befahren der Friedrich-Ebert-Straße ab der Brandenburger Straße in Richtung Petkumer Straße wird uneingeschränkt möglich sein, ebenso in Richtung Nordertorstraße/Groß Faldern. Ferner wird im Bereich der Straße "Hinter der Halle" eine Halteverbotszone eingerichtet, um den dort auftretenden Anforderungen an den ungehinderten Verkehrsfluss gerecht zu werden.

Der Zeitraum soll genutzt werden, um weitere Auswirkungen der Verkehrsströme im Rahmen des Modellversuchs Neutorstraße zu untersuchen.

Begleitet wird der Modellversuch auch hier durch Beobachtung, Zählung und Messung sowie ein regelmäßiges Monitoring.