Kulturentwicklungsplanung

Kultur in Emden: Bestandsaufnahme und öffentliche Diskussion

Der Rat der Stadt Emden hat die Verwaltung mit der Erarbeitung eines Kulturentwicklungsplanes für Emden beauftragt.

Die Aufgabe des Kulturentwicklungsplanungsprozesses ist es, eine Bestandsaufnahme der kulturellen Angebote und Einrichtungen der Stadt mit kulturpolitischen Zieldiskussionen zusammenzuführen, um daraus weitere Entwicklungsperspektiven für die kulturellen Aktivitäten und die kulturelle Infrastruktur in Emden begründen und planen zu können.

Durch die Einbeziehung möglichst vieler Akteure – insbesondere auch der sogenannten freien Kulturszene – soll die Transparenz kulturpolitischer Entscheidungsprozesse hergestellt und demokratischer Partizipation ermöglicht werden. Die damit verbundenen Diskussions- und Planungsprozesse sollen zudem dazu beitragen, die Identifikation der kulturinteressierten Öffentlichkeit mit den Kultureinrichtungen der Stadt zu stärken.

Am Verfahren beteiligt und von Anbeginn einbezogen wurden die Arbeitsgemeinschaft der städtischen und stadtnahen Kultureinrichtungen (Kultur AG), die Akteure beziehungsweise Träger des lokalen Kulturlebens und der freien Szene sowie die kulturpolitisch Verantwortlichen aus Rat und Verwaltung der Stadt Emden.
Mit der Moderation des Planungsprozesses wurde die ICG Culturplan Unternehmensberatung in Berlin beauftragt, die über vielfältige Erfahrungen und Planungskompetenz in diesem Bereich verfügt.