Johann-Friedrich-Dirks-Preis

Plattdeutscher Literaturwettbewerb - Ausschreibung

Zu Ehren und zum Gedenken des Emder Dichters Johann Friedrich Dirks (1874 – 1949) lobt die Stadt Emden alle zwei Jahre den Johann-Friedrich-Dirks-Preis zur "Förderung der plattdeutschen Sprache" aus. Der Preis wird jeweils am Geburtstag des Dichters am 9. Februar in verschiedenen Kategorien ausgeschrieben. Als Motto dient jeweils ein Zitat aus dem Werk von Johann Friedrich Dirks. 

Das Motto lautet für das Jahr 2020/21:

„Laat mi man lopen!“

Der Preis wird gestiftet von der Familie Dirks.  

Ausschreibungsbedingungen für den Preis inder Sparte Literatur

  • Zugelassen sind literarische Formen aller Art (nur eigene Texte, auch keine Übersetzungen).
  • Im Bereich Prosa sollen mindestens fünf und höchstens sechzehn Seiten Text eingereicht werden. (DIN A 4, 12p, 1 1/2-zeilig)
  • Im Bereich Lyrik sollen wenigstens fünf und höchstes sieben Gedichte eingereicht werden. Diese Anzahl kann bei einem thematisch zusammenhängenden Gedichtzyklus  überschritten werden.
  • Im Bereich Hörspiel und Theater soll ein Textauszug bis zu zehn Seiten sowie eine kurze Inhaltsangabe eingereicht werden.
  • Es können nur Texte in plattdeutscher Sprache* eingereicht werden, die noch nicht veröffentlicht worden sind. (* Dabei werden auch Texte in Groninger und Drenther Mundart akzeptiert, wobei eine beigefügte Übersetzung vorteilhaft wäre.)
  • Der Gewinner des Johann-Friedrich-Dirks-Preises erhält ein Preissymbol sowie einen Geldpreis von 2.500 Euro.

Ausschreibungsbedingungen für den Preis in der Sparte Text/Musik

Zugelassen sind alle Formen der Verbindung von plattdeutscher Sprache und Musik. Diese umfassen sowohl die etablierten Formen wie Lied und Chanson als auch alternative Formen wie Rap und Hiphop. Bewertet wird neben der musikalischen Qualität auch der Zusammenklang von Text und Musik.

  • Es soll eine Audioaufnahme als gängiges Musikformat (MP3, MP4, Wav etc.) oder CD samt Textblatt mit Verweis auf den Textdichter / Textdichterin eingereicht werden.
  •  Es können nur Texte in plattdeutscher Sprache* eingereicht werden, die noch nicht veröffentlicht worden sind. (* Dabei werden auch Texte in Groninger und Drenther Mundart akzeptiert, wobei eine beigefügte Übersetzung vorteilhaft wäre.)

Der Gewinner erhält ein Preissymbol sowie einen Geldpreis von 1.000 Euro. Darüber hinaus wird er für die musikalische Ausgestaltung der Preisverleihung engagiert. 

Ausschreibungsbedingungen für den Jugendpreis

Für Kinder und Jugendliche bis zum zwanzigsten Lebensjahr wird ein mit 1.000 Euro dotierter Kinder- und Jugendpreis verliehen. Es gelten auch hier die Ausschreibungsbedingungen. Allerdings bestehen hier keine literarischen Vorgaben (es können auch Video- und Musikproduktionen eingereicht werden. Die Unterstützung von Verwandten, Lehrern und Erziehern ist ausdrücklich erwünscht.