Landtagswahl 2017

Als gewählte Vertretung des Volkes ist der Landtag das oberste Verfassungsorgan des Landes Niedersachsen. Er verabschiedet die Landesgesetze, beschließt den Landeshaushalt und wählt die Ministerpräsidentin oder den Ministerpräsidenten. Außerdem wirkt der Landtag an der Regierungsbildung mit und kontrolliert die Landesregierung.

Nachdem sich der Niedersächsische Landtag vorzeitig aufgelöst hat, hat die Niedersächsische Landesregierung bestimmt, dass die vorgezogene Neuwahl des Niedersächsischen Landtages am Sonntag, 15. Oktober 2017 in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr stattfindet. Der ursprüngliche Wahltermin, Sonntag, 14.01.2018, ist damit hinfällig.

Das Land Niedersachsen ist in Wahlkreise eingeteilt, der Wahlkreis 85 Emden/Norden umfasst die Stadt Emden sowie vom Landkreis Aurich die Stadt Norden, die Gemeinden Hinte und Krummhörn sowie die Samtgemeinde Hage.

Kreiswahlleiter ist Oberbürgermeister Bernd Bornemann; Stellvertretender Kreiswahlleiter ist Stadtamtsrat Artur Willms;
Wahlsachbearbeiter ist Stadtinspektor Marco Kleen
Tel. 04921/87-1453, E-Mail: marco.kleen(at)emden.de
die Dienstanschrift lautet jeweils:
Stadt Emden, Wahlen, Frickensteinplatz 2, 26721 Emden

Weitere Informationen zur vorgezogenen Landtagswahl finden Sie nachstehend.

Die Ausgabe von Briefwahlunterlagen wird frühestens im Laufe der letzten Septemberwoche erfolgen können. Ein Antrag auf Briefwahl kann bereits unter Angabe der persönlichen Daten (Familienname, Vorname, Geburtsdatum, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) per E-Mail an wahlen(at)emden.de gestellt werden.

Für weitere Information steht Herr Kleen zur Verfügung, aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Seite der Nds. Landeswahlleitung (siehe Link). 

Informationen und Bekanntmachungen

Wahlhelfer werden noch gesucht

Für die am 24. September 2017 stattfindende Bundestagswahl und für die am 15. Oktober 2017 stattfindende Landtagswahl sind in 34 Wahllokalen und in der Wahlzentrale wieder etwa 350 ehrenamtliche Wahlhelfer im Einsatz.

Das Wahlamt der Stadt Emden ist noch auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die dieses Wahlehrenamt gerne ausüben würden.

Wer das 18. Lebensjahr vollendet hat, Deutscher ist und seit mindestens drei Monaten seinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, beziehungsweise in Niedersachsen für die Landtagswahl hat (wer also wahlberechtigt ist), der kann bei der Arbeit des Wahlvorstandes mitwirken. Als kleine Entschädigung erhalten die Helfer ein sogenanntes "Erfrischungsgeld" in Höhe von 50 € für Wahlvorsteher und 40 € für alle übrigen Wahlhelfer.

Interessierte wenden sich bitte an Herrn Kleen (siehe unten) oder bewerben sich hier online.

Ansprechpartner

Herr Kleen 

Tel.: 87 14 53
Fax: 87 10 14 53
E-Mail