Kraftfahrzeug-Mechatroniker/-in (Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik)

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik warten und reparieren Lkws und Bau- oder Stadtreinigungsfahrzeuge. Sie überprüfen die fahrzeugtechnischen Systeme sowie An- und Aufbauten, nehmen diese in oder außer Betrieb und führen Instandsetzungen und Ausrüstungen mit Zusatzsystemen und Sonderausstattungen durch. Neben der Wartung und Instandsetzung der Nutzfahrzeuge sind auch die zum Fuhrpark gehörigen PKW und andere technische Gerätschaften instand zu halten.

Was erwartet Dich?

Kraftfahrzeugmechatroniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).
Die Ausbildung, die im dualen System erfolgt, dauert grundsätzlich dreieinhalb Jahre. Die praktische Ausbildung erfolgt im Bauhof des Baubetriebes der Stadt Emden, in Form von überbetrieblichen Unterweisungen bei der Handwerkskammer Aurich sowie in Fremdausbildungsbetrieben. Der Berufsschulunterricht findet an der Berufsschule in Emden statt.
Die Abschluss- oder Gesellenprüfung besteht aus den beiden zeitlich auseinanderfallenden Teilen 1 und 2. Durch die Abschluss- oder Gesellenprüfung ist festzustellen, ob der Prüfling die berufliche Handlungsfähigkeit erworben hat. In der Abschluss- oder Gesellenprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er die dafür erforderlichen beruflichen Fertigkeiten beherrscht, die notwendigen beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt und mit dem im Berufsschulunterricht zu vermittelnden, für die Berufsausbildung wesentlichen Lehrstoff vertraut ist.
 

Was lernst Du?

In der Berufsschule sind folgende Lernfelder Gegenstand des theoretischen Unterrichts:

  • Fahrzeuge und Systeme nach Vorgaben warten und inspizieren
  • Einfache Baugruppen und Systeme prüfen, demontieren, austauschen und montieren
  • Funktionsstörungen identifizieren und beseitigen
  • Umrüstarbeiten nach Kundenwünschen durchführen
  • Inspektionen und Zusatzarbeiten durchführen
  • Funktionsstörungen an Bordnetz-, Ladestrom- und Startsystemen diagnostizieren und beheben
  • Verschleißbehaftete Baugruppen und Systeme instand setzen
  • Mechatronische Systeme des Antriebsmanagements diagnostizieren
  • Serviceaufgaben an Komfort- und Sicherheitssystemen durchführen
  • Schäden an Fahrwerks- und Bremssystemen instand setzen
  • vernetzte Antriebs-, Komfort- und Sicherheitssysteme diagnostizieren und instand setzen
  • Fahrzeuge für Sicherheitsprüfungen und Abnahmen vorbereiten
  • Antriebskomponenten reparieren
  • Systeme und Komponenten aus-, um- und nachrüsten

Im Rahmen der berufspraktischen Ausbildung werden die erworbenen Kenntnisse angewendet und vertieft. Als Auszubildende/r zum /zur Kraftfahrzeug-Mechatroniker/in mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik wird man mit den unterschiedlichsten Bereichen der Fahrzeugtechnik vertraut gemacht. Dazu zählt die Funktionsprüfung fahrzeugtechnischer Systeme, Wartungsarbeiten nach Vorgabe und unter Anwendung von Schalt- und Funktionsplänen, Auslesen von Fehlerspeichern, Dokumentation der Arbeitsschritte und vieles mehr.

Was bringst Du mit?

  • mindestens einen guten Hauptschulabschluss mit guten Noten in Mathematik, Deutsch, Physik, Werken/Technik
  • große Sorgfalt
  • handwerkliches Geschick und Verantwortungsbewußtsein
  • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • großes Interesse an Technik, insbesondere Fahrzeugtechnik
  • Freude am Kontakt mit Menschen

Einstellungstermin

1.08. nach Bedarf

Fragen zur Ausbildung beantworten gerne:

Herr KalkwarfZimmer 212Telefon: 87 - 14 70
Herr SchulzZimmer 211Telefon: 87 - 14 35