Hilfe zur Pflege

Unterstützung und Hilfe bei Pflegebedürftigkeit

Wenn Ihnen im Alter das selbständige Leben in der eigenen Wohnung zunehmend schwerer fällt oder gar unmöglich wird, weil Krankheit und/oder körperliche Gebrechlichkeit Sie plagen oder auch weil Sie sich im Alltag nicht mehr zurechtfinden und die häusliche Pflege nicht mehr ausreichend sicher gestellt ist, so kann es sein, dass eine Betreuung in einer stationären Pflegeeinrichtung notwendig wird.

Auch bei jüngeren Menschen kann beispielsweise durch Unfallfolgen, schwerwiegende neurologische Erkrankungen oder frühzeitige Demenz eine Heimpflege erforderlich werden.

Der Fachdienst Sozialhilfe steht Ihnen und Ihren Angehörigen gerne unterstützend und beratend zur Seite.

Zunächst kann der Pflegestützpunkt der Stadt Emden Ihnen und Ihren Angehörigen eine erste Beratung und Hilfestellung anbieten.

Wenn Sie sich entschließen, in ein Heim zu ziehen, so ist der Pflegestützpunkt Ihnen auch bei der Suche nach der geeigneten Einrichtung beratend und vermittelnd behilflich. Dann aber muss die Finanzierung der stationären Betreuung geregelt werden. Pflege in einer stationären Einrichtung ist teuer, kaum jemand ist in der Lage, die Kosten aus eigenen Mitteln zu tragen. Zwar wird bei einer anerkannten Pflegebedürftigkeit - und nur dann - ein Teil der Kosten durch die gesetzliche Pflegeversicherung gedeckt, aber ein Eigenanteil bleibt oft doch noch übrig.

Aber auch eine medizinisch anerkannte Heimpflegebedürftigkeit kann eine Heimpflege begründen ohne einen Anteil von der Pflegekasse. Wenn also das eigene Einkommen nicht ausreicht und kein Vermögen vorhanden ist, kann ein Sozialhilfeanspruch bestehen. In diesem Fall sind die Sachbearbeiter der Fachgruppe der Hilfe zur Pflege für Sie und Ihre Angehörigen oder auch Betreuer die richtigen Ansprechpartner.

Hier können Sie den entsprechenden Antrag stellen, hier erfahren Sie, welche Unterlagen erforderlich sind, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Jeder der Sachbearbeiter kann die notwendigen Auskünfte erteilen, manchmal aber ist es ratsam, in einem persönlichen Gespräch mit dem zuständigen Kollegen/der zuständigen Kollegin bestimmte Fragen zu besprechen und zu klären.

Aus diesem Grund kann eine vorherige Terminabsprache per Telefon oder E-Mail sinnvoll sein.

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
und zusätzlich Donnerstag 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Adresse

Maria-Wilts-Str. 3,
26721 Emden
Postfach 2254
26702 Emden

Kontaktpersonen

HelNameZimmerFür PflegeheimDurchwahl (04921 / 87-)Fax (04921 / 87-)
Frau Dankhoff114Altenwohnzentrum der AWO, Haus am Zingel, Domizil am Deich, Pflegezentrum, Johann-Christian-Reil-Haus-1400-101400
Frau Fleßner113Cura, HEWAG, Am Wall, Haus Simeon, Unterm Regenbogen, Helenenstift Hage, Facheinrichtung Intensivpflege-1488-101488
Frau Janssen112alle sonstigen auswärtigen Alten- und Pflegeheime, Tagespflege-1228-101228