Aktuelle Regelungen

Die meisten Maßnahmen, die uns seit nunmehr zwei Jahren begleiten, sind am 3. April weggefallen. Insbesondere im privaten Bereich gibt es keine weitergehenden verpflichtenden Einschränkungen mehr. 

Das Gesundheitsamt der Stadt Emden empfiehlt, die bekannten Vorsichtsmaßnahmen (AHA+L) trotz der rechtlichen Lockerungen nicht plötzlich aufzugeben, sondern möglichst freiwillig weiterzuführen. Die Bedeutung der Eigenverantwortung für den persönlichen Schutz ist gestiegen. Jeder sollte für sich selbst das Risiko einer Infektion in verschiedenen Situationen abschätzen und bewerten.

Aufgrund des unverändert dynamischen Infektionsgeschehens ist es nach wie vor wichtig, in geschlossenen Räumen, die öffentlich zugänglich sind und von vielen Personen besucht werden, eine Maske zu tragen. Wir wissen schon länger, dass die allermeisten Infektionen in geschlossenen Räumen stattfinden.

Es kann auch sinnvoll sein, vor geplanten Treffen mit Risikopersonen einen Selbst- oder Schnelltest in einer Teststation durchzuführen, um das Risiko für unbemerkte Ansteckungen zu reduzieren. Das höchste Infektionsrisiko liegt nach wie vor im privaten Umfeld, da dort üblicherweise keine besonderen Maßnahmen getroffen werden. 

In Gaststätten, bei Veranstaltungen oder generell in Betrieben und Einrichtungen kann im Rahmen des Hausrechts eine Testpflicht beziehungsweise die Anwendung der 3-G, 2-G oder 2-G Plus Regelung oder eine Maskenpflicht in den Innenräumen vorgesehen werden. 

ÖPNV
Personen ab dem vollendeten 6. Lebensjahr, die Verkehrsmittel des Personennahverkehrs nutzen, sowie das Kontroll- und Servicepersonal und Fahr- und Steuerpersonal, soweit tätigkeitsbedingt physische Kontakte zu anderen Personen bestehen, müssen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Personen zwischen dem vollendeten 6. Lebensjahr und dem vollendeten 14. Lebensjahr müssen jedoch nur eine einfache medizinische Maske 
tragen. Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr sind zum Tragen einer medizinischen Maske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines 
gleichwertigen Schutzstandards verpflichtet.
 

Kita und Schule
Die Schulen befinden sich im Regelbetrieb (Szenario A), ebenso sind die Kindertageseinrichtungen in Regelbetrieb geöffnet. 

Ab dem 2.05.2022 entfällt die Testpflicht an den Schulen. Ebenfalls entfällt die Testpflicht in Kindertageseinrichtungen.

Es besteht keine Maskenpflicht mehr!

Besuche in Heimen
Besucher*innen dürfen Heime nur betreten, wenn diese einen negativen Testnachweis vorlegen. Dies gilt auch für geimpfte oder genesene Personen.
Ebenfalls besteht die Pflicht, eine FFP-Maske zu tragen.

Besucherregel Krankenhäuser
Aktuelle Informationen zu den Besucherregelungen in den Kliniken Aurich, Emden und Norden finden Sie unter www.anevita.de 

Arztpraxen, ambulante Einrichtungen, Rettungsdienste 
Patientinnen und Patienten sowie die in Arztpraxen, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken und Rettungsdiensten tätigen Personen haben eine FFP-2 Maske zu tragen. Dies gilt ebenfalls für Besucher*innen und weitere Personen, die diese Einrichtungen betreten.

Während einer medizinischen Behandlung besteht dann keine FFP2-Maskenpflicht, wenn die Behandlung durch eine Maske erschwert würde.

Bürgertelefon

Wenn Sie weiterführende Fragen haben, wenden Sie sich gerne an unser Bürgertelefon unter der Telefonnummer 87 - 18 18. Sie können Anfragen auch an die E-Adresse buergertelefon(at)emden.de senden. weitere Informationen zum Bürgertelefon

Aktuelle Meldungen unter www.emden.de/corona