Emder Naturseen

In Emden befinden sich vier Naturseen (Kleines Meer-Hieve, Uphuser Meer, Mahlbusen und Bansmeer/Naturschutzgebiet) welche durch Freizeitbebauung, Erholungscharakter oder Freizeitnutzung geprägt sind.

Es handelt sich nicht um öffentliche Badeseen, sondern um Gewässer, welche wegen ihrer Art und Gegebenheiten gewohnheitsmäßig von Bürgern und Touristen für Freizeitaktivitäten wie Angeln, Wassersport, Jagd und Baden genutzt werden.

Die Aktivitäten finden auf eigene Gefahr statt, daher sind Gewässeraufsichten und öffentliche Einrichtungen (z.B. Sanitär- oder Sanitätseinrichtungen) am Gewässer nicht gegeben. Aus hygienischen Gründen werden die Gewässer, in welchen es durch die ausgeübten Wassersportarten zu intensiven Hautkontakten kommt, regelmäßig nach den Vorschriften der EU-Richtlinien hinsichtlich der Wasserqualität überwacht.

Am Bansmeer findet keine Hygieneüberwachung statt, da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt und Wassersportarten zum Schutz der Natur dort verboten sind.

Der Dollart im Gebiet der Stadt Emden ist wegen seiner Strömungen, schwierigen Zugänglichkeit und dem regem Schifffahrtsverkehr nicht zum Baden geeignet, hier wird auf die naheliegenden Strände im Bereich der Krummhörn verwiesen.

Karte der Badegewässer