Impfungen mit AstraZeneca bieten guten Schutz

Wie berichtet, sind nach Corona-Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca Impfreaktionen mit grippalen Symptomen aufgetreten. Dies führt teilweise zu Verunsicherung bei Bürger*innen. Die Stadt Emden weist an dieser Stelle daraufhin, dass der Impfstoff von AstraZeneca einen guten Schutz gegen das Coronavirus aufweist. Er verhindert in 70% der Fälle eine Infektion. Das Allergierisiko gleicht dem der anderen Impfstoffe. Dies ist etwas weniger als die Rate der mRNA- Impfstoffe. Dennoch verhindert der Impfstoff genauso gut wie die anderen zugelassenen Stoffe die schweren Krankheitsverläufe sowie Krankenhausaufenthalte und Todesfälle. Personen, die mit AstraZeneca geimpft werden, sind somit zu 70 % geschützt. Zudem ist der Krankheitsverlauf gegebenenfalls deutlich milder als ohne Impfung.

Das Impfzentrum in Emden empfiehlt daher vorbeugend vor den Impfungen Paracetamol oder Ibuprofen einzunehmen, sofern ärztlicherseits keine Bedenken bestehen. Durch deren Einnahme können die Impfreaktionen deutlich verringert werden.

Zudem bittet das Team des Impfzentrums Personen die Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen darum, diese vor der Impfung nicht abzusetzen. Bei Personen die Blutverdünnungsmittel einnehmen, wird mit einer dünneren Kanüle geimpft.

Informationen unter www.emden.de/impfzentrum