Interkulturelle Wochen - 18.09. - 19.11.2020

Zusammen leben, zusammen wachsen.

Unter dem Motto "Zusammen leben, zusammen wachsen." findet die bundesweite Interkulturelle Woche (IKW) vom 27.09.- 04.10.2020 statt. Trotz der Corona-Pandemie werden auch in diesem Jahr in Emden die interkulturellen Wochen in einem großen Aktionsbündnis und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Tim Kruithoff veranstaltet und bieten vom 18.09.- 19.11.2020 ein umfangreiches und vielfältiges Programm an. Filme, Konzerte, Theaterstück, Onlinelesung, Ökumenischer Gottesdienst und zahlreiche andere Angebote und Aktionen setzen auf Begegnung, Information und Austausch.
 
Höhepunkt der IKW 2020 ist der Emder Anti-Rassismus-Tag am 25. September. Am Anti-Rassismus-Tag finden zahlreiche interne und öffentliche Veranstaltungen statt. Eine Plakatausstellung "EMDEN ZEIGT GESICHT!" wird in Emder Schaufenstern und im Ostfriesischen Landesmuseum zu sehen sein.

Die Interkulturellen Wochen und die Plakatausstellung "EMDEN ZEIGT GESICHT!" werden am 25.09.2020 um 12 Uhr, im Rummel, Ostfriesisches Landesmuseum Emden, offiziell eröffnet. Wegen der aktuellen Situation und der Hygienevorschriften kann die Veranstaltung leider nur in einem kleinen Kreis mit geladenen Gästen stattfinden. 
Sie können sich die Veranstaltung gemeinsam mit anderen Beteiligten im Kinder- & Jugendhaus Barenburg, Hermann-Allmers-Straße 50, 26721 Emden, ansehen. Hierzu ist es erforderlich, dass Sie unter 04921/44138 oder ricken(at)emden.de einen Platz reservieren. Einlass ist um 11.45 Uhr. 
Ferner können Sie die Veranstaltung auch bequem von Zuhause aus sehen. Hierzu müssten Sie einen Facebookaccount haben und eine Freundschaftsanfrage bis zum 20.09.2020 an „Kjhb Crew“ senden. Die Freundschaftsanfrage werden wir nach dem Stream rückgängig machen, wenn Sie es wünschen.

Die Broschüre mit dem Programm der IKW 2020 steht hier als Download zur Verfügung und ist an verschiedenen öffentlichen Stellen ausgelegt. 

Broschüre - Programm der Interkulturellen Wochen in Emden

Alle Emderinnen und Emder sind herzlich zur Interkurltuellen Woche in Emden eingeladen. Seien Sie dabei und machen Sie mit!

Mehr Infos zu der bundesweiten Aktion gibt es unter www.interkulturellewoche.de 
 

Emder Anti-Rassismus-Tag am 25.09.2020

Setzen Sie gemeinsam mit uns ein Zeichen! Für gesellschaftliche Vielfalt und Menschenfreundlichkeit - gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung.

Fünf öffentliche Veranstaltungen finden am Emder Anti-Rassismus-Tag unter diesem Motto statt - außerdem beteiligen sich verschiedene Emder Institutionen mit internen Aktivitäten. 

Alle Veranstaltungen finden Sie in der Programmbroschüre IKW. Wir würden uns freuen, wenn Sie teilnehmen und mit uns gemeinsam Zeichen setzen.

Broschüre - Programm der Interkulturellen Wochen in Emden 

Bilder und Videos vom Anti-Rassismus-Tag 2019

 

Plakatausstellung "EMDEN ZEIGT GESICHT!"

Zur Förderung der Menschenfreundlichkeit und des Zusammenlebens in unserer vielfältigen Gesellschaft, wurde seitens des Aktionsbündnisses Interkulturelle Woche Emden die Plakatausstellung entwickelt, die im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. 

Die Plakatausstellung "EMDEN ZEIGT GESICHT!“ wird vom 25.09.-25.10.2020 in Emder Schaufenstern und an vielen öffentlich sichtbaren Stellen gezeigt. Die komplette Ausstellung kann zudem im Ostfriesischen Landesmuseum Emden (im Rahmen des Eintrittspreises) besichtigt werden.  

30 Emder*innen ab 16 Jahren haben mit einem Porträtfoto und einem Statement zu der Frage "Was verbindet dich mit anderen Menschen?" mitgemacht. Begegnen Sie diesen Menschen! - bleiben Sie kurz vor dem Schaufenster stehen und lesen Sie was sie sagen. Denken auch Sie darüber nach: "Was verbindet mich mit anderen Menschen?"

Hier finden Sie die Ausstellung auch online.

Folgende Emder Geschäfte und Institutionen unterstützen diese Aktion und zeigen Gesicht in dem sie die Plakate in ihren Schaufenstern ausstellen: 
Hotel Wittwer; Pizza Pan; Lieblingsstück; ESPRIT; SEVEN; Schaufenster ehemals C&A; Alt-Emder-Bürgerhaus /Hotel Garni; Grand Café; Café Einstein; Türkisch-Islamische Gemeinde;  Volkshochschule;  Stadtwerke Emden;  GABY – Naturmode und Kindermode; Hotel am Kleinbahnhof; agilio gGmbH mit Dat Mundjevull, Kindergruppe Brückstr, Hafenbistro, Leckerpott gGmbH; ALLIANZ Generalvertretung – Auricher Straße; Aurum – Goldschmiedatelier; PIQUÈ; Sonnen-Apotheke; Leder Höfer; LeseZeichen;  Weltladen Emden, Hotel Faldernpoort; Sparkasse Emden; OBW Emden mit Café & Restaurant Henr´s und Middenmang Zwischen beiden Märkten; Mode im Karree; Agentur für Arbeit; Jobcenter; Tourist-Information; Löwen-Apotheke; Markt-Apotheke; Kunsthalle Emden; Bäckerei Sikken; Emder Schulen; ; BBS I, BBS II, Kinder-und Jugendhaus Barenburg, AWO Gezeitenhaus Barenburg, Gemeinwesenbüro -Treffpunkt Barenburg, Hort - Die Kinderinsel, Kath. Kirchengemeinde St. Walburga, Kumm Rin - Das Boot, Kita Paulus, Edeka Barenburg, Bäckerei Sikken Barenburg, Friseur Haar Genau, Ev.-ref. Kirchengemeinde Barenburg, GS Grüner Weg , Kiga Neue Heimat ; Stadtteilbüro Transvaal, Stadtteilbüros Borssum, MGH Kulturbunker, Ev.-luth. Kirchengemeinde Paulus, Orient Markt, Antalya, Pizzeria Venezia, Santino, La Botega, Kulisse, Max, Kalvelage, Café Rialto, Optik Bachmann, Friseursalon Mo, Café Valentino, Restaurant Olympia, Störtebeker, Efeé, Sen Viet, Colours, Optik Klein; 

Online-Lesung von und mit Nizaqete Bislimi-Hošo

"Durch die Wand: Von der Asylbewerberin zur Rechtsanwältin"
Mittwoch, 7.10.2020 von 19.00-20.30 Uhr


Wir laden Sie herzlich zur Online-Lesung und zum Austausch mit der Autorin Nizaqete Bislimi-Hošo ein. Sie liest aus ihrem Buch "Durch die Wand: Von der Asylbewerberin zur Rechtsanwältin". Darin beschreibt sie sehr persönlich ihr Leben in Flüchtlingsunterkünften mit dem Status der Duldung. Mit eisernem Willen, aber auch mit der Unterstützung von vorurteilsfreien Menschen, hat sie es geschafft, sich ein Leben in Deutschland aufzubauen. Sie wechselt dabei auch die Perspektive zur Fachanwältin für Migrationsrecht. Im Rahmen ihres Engagements beim Bundes Roma Verband e. V. zeigt sie auf, wie Roma auch heute noch diskriminiert werden. 

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist erforderlich. Bitte nutzen Sie dafür das Anmeldeformular. Bei Fragen wenden Sie sich per E-Mail an muelder(at)ostfriesischelandschaft.de oder per Telefon unter 04941/1799-44. Zeitnah zur Online-Lesung erhalten Sie einen Link für Ihre Teilnahme. 

Anmeldeformular
Flyer