+++ Trogstrecke: Bis zum 12.08.2022 gesperrt +++

29.07.2022: Für die Fortsetzung der Arbeiten an der Trogstrecke wird, wie bereits angekündigt, der erste Bauabschnitt aus der Innenstadt/Richtung Nesserlander Straße kommend - von der Zufahrt des Unternehmens Emder Anlagen und Fahrzeugtechnik GmbH bis zur Einmündung "Zur Alten Brikettfabrik"- ab Montag, dem 01.08.2022, bis voraussichtlich 12.08.2022, voll gesperrt.

Die jeweiligen Umleitungen werden ausgeschildert. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Beschilderungen zu beachten und den Bereich weiträumig  zu umfahren.

Während der Verkehrsführung in diesem Bauabschnitt sind die Gewerbebetriebe im Bereich "An der Brikettfabrik" ausschließlich aus Fahrtrichtung Süden über die Petkumer Straße zu erreichen.

+++ Trogstrecke wird gesperrt – Arbeiten an der Fahrbahn notwendig +++

28.07. 2022: Die Trogstrecke wird in der ersten Augustwoche 2022 für Kraftfahrzeuge voll gesperrt. Voraussichtlich nach 14 Tagen wird die Strecke dann wieder für den Verkehr frei gegeben. Für Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen ist der Bereich dauerhaft frei.

Im Trogbereich stehen Anfang August 2022 im Bereich der neuen Schutzschicht arbeiten an, weil das beauftragte Ingenieurbüro GRASSL aus Hamburg und der BEE feststellen mussten, dass sich nach der Asphaltierung diverse feuchte Stellen bildeten.

Michael Borowski, Ingenieurbüro Grassl aus Hamburg: “Nach dem Einbau der Schutzschicht im ersten Bauabschnitt kam es zu einer Blasenbildung und Hohlstellen im Belag. Entsprechend der Bestandaufnahme vor Ort wurden über 50 Hohlstellen festgestellt. Da diese Hohlstellen den Einbau der Deckschicht sowie eine dauerhafte, verkehrssichere Nutzung des Troges nicht möglich machen wurde der Ausbau der Schutzschicht empfohlen. Anschließend wird untersucht, welche Gründe es für das Schadensbild gibt und welche Maßnahmen ergriffen werden können.“

Irina Krantz, Stadtbaurätin: "Mit diesem Zustand können und wollen wir uns nicht zufriedengeben. Das beauftragte und renommierte Ingenieurbüro GRASSL ist hier gefordert".

Wolfgang Fecht, Abteilungsleiter BEE: "Das von uns beauftragte Unternehmen Matthäi hat uns daraufhin mitgeteilt, dass der ursprüngliche Termin für die Sanierung der Trogstrecke aufgrund der o.g. Problematik nicht mehr bis Ende des Jahres haltbar ist. Ein Anpassen eines neuen Bauzeitenplans ist erst dann möglich, wenn die Ursachenfindung abgeschlossen ist. In Summe betrachtet die Stadt Emden es als sehr ärgerlich, dass es zu diesem Rückschlag gekommen ist."


Sanierung der Trogstrecke

Wer zum Hafen möchte, der nutzt in Emden die Südumgehung. Der als Trogstrecke bekannte Teil der Südumgehung wird pro Woche von ca. 40.000 Fahrzeugen befahren. Die Sanierung der Trogstrecke - ein Betonbauwerk aus den 70er Jahren - wird durch eine Förderung des Landes möglich. Im Januar 2020 überreichte Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 2,468 Mio. Euro  an Oberbürgermeister Tim Kruithoff. Träger der Maßnahme und Bauherr ist die Stadt Emden. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme liegen bei ca. 4,9 Mio. Euro.

Bauabschnitte

Damit der Hafen und die alte Brikettfabrik zu jeder Zeit angefahren werden können, sind drei Bauabschnitte vorgesehen. Die Zulieferstraße Zur Alten Brikettfabrik wird zu jedem Zeitpunkt passierbar bleiben.

Erster Bauabschnitt: von der Einmündung Zur Alten Brikettfabrik bis zum Tonnenhof
Zweiter Bauabschnitt: Einmündung Zur Alten Brikettfabrik bis zur Petkumer Straße.
Bauabschnitt 3.1. und 3.2: Sanierung der Straße Zur Alten Brikettfabrik (jeweils halbseitig).

Sperrungen

Vollsperrung der Südumgehungsstraße / Am Tonnenhof (Trogstrecke) mittig von der Einmündung Zur Alten Brikettfabrik bis zum Tonnenhof.

Sanierung

Der Trog muss bis auf die Grundmauern entkernt werden. Asphaltschicht, Verkehrsinseln und die Radwege werden entfernt, darunter liegen einzelne U-förmige Stahlbetonsegmente, die nach Experten-Einschätzung noch gut erhalten sind. Wenn alle Fugen abgedichtet und defekte Teile ausgetauscht sind, können die Schutzschichten über den Betonsegmenten erneuert werden.

Im Anschluss werden Fahrbahn, Radwege und Verkehrsinseln wieder eingebracht. Wegen des fest eingebauten Entwässerungssystems, das den Regen am tiefsten Punkt des Trogs sammelt und von dort abpumpt, bleiben die Radwege an der selben Stelle.

Um die Sicherheit aller Nutzer -  340 Fußgänger und 1230 Radfahrer durchqueren die "Trogstrecke" täglich - zu gewährleisten, wird auch eine neue Beleuchtung eingebaut. Diese verbessert nicht nur die Sichtverhältnisse, sondern wirkt sich auch als gestalterisches Element positiv aus.

Bilder von der Baustelle

Juli 2021

August 2020

Präsentation - Info-Veranstaltung am 2. Juli 2020 für Anlieger

Instandsetzung Trogstrecke Südumgehung Emden

Ansprechpartner

Name
Zimmer
Aufgabe
Telefon & Fax
Zimmer:
BEE - Stellvertretender Abteilungsleiter
Telefon: 04921 / 87 5058
Zimmer:
BEE, Bauleiter
Telefon: 04921 / 87 5071
Zimmer:
BEE, Stellvertretender Bauleiter
Telefon: 04921 / 87 5031
Zimmer:
FD Straßenverkehr
Telefon: 04921 / 87 1250