Emden in Zahlen

Land und Leute

Bevölkerung

Amtliche Einwohnerzahl (Stand 30.09.2016): 50.694
(Quelle: Landesamt für Statistik Niedersachsen -LSN-)

Stadtgebiet (Stand: 31.12.2014)

  • Gesamtfläche:  11.236 ha
  • Gebäude- und Freifläche:  1.938 ha
  • Betriebsfläche:  57 ha
  • Erholungsfläche:  180 ha
  • Verkehrsfläche:  925 ha
  • Landwirtschaftsfläche:  6.865 ha
  • Waldfläche:  139 ha
  • Wasserfläche:  865 ha
  • Flächen anderer Nutzung
    (Friedhöfe, Unland):  268 ha

(Quelle: Landesamt für Statistik Niedersachsen -LSN-) 

Hafen

Niedersachsen Ports 

Externer Link

StatistikInfo 3 / 2017

Wirtschaft und Unternehmen

Wirtschaft

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte - Stand vom 30. Juni 2016: 33.705.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
am Standort Emden Stand vom 30.06.2016 

Anzahl %
Alle Wirtschaftsbereiche33.705100
Land-, Forstwirtschaft und Fischerei       44  0,1
Produzierendes Gewerbe15.37045,6
Dienstleistungsbereich  18.29054,3

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)

Steuerhebesätze

  • Grundsteuer A: 320%

  • Grundsteuer B: 480%

  • Gewerbesteuer: 420%

 

 

 

Stadtwappen und Logo der Stadt Emden

Das Stadtwappen "Engelke up de Muer"

Das Emder Stadtwappen.
Engelke up de Muer

Das Emder Wappen wurde der Stadt im Jahre 1495 nach langem Bitten und Zahlung der sehr hohen Gebühren von König Maximilian I. verliehen, nachdem Emden nach der kaiserlichen Belehnung Ulrichs I. Cirksenas mit der Grafschaft Ostfriesland 1464 deren Haupt- und Residenzstadt geworden war und sich im Laufe der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse von Staat und Stadt gefestigt hatten.

Die Belange der jungen Landeshauptstadt verlangten nun nach der Annahme und Führung eines vom Reichsoberhaupt verbrieften Stadtwappens. Dieses ursprünglich in den Farben gelb-rot-blau auf schwarzem Untergrund gemalte Stadtwappen füllt das Mittelstück der mit dem großen deutschen Königssiegel bekräftigten Verleihungsurkunde aus.

Die drei horizontal getrennten Teile des Wappenschildes haben jeweils ihre besondere Bedeutung und Geschichte.

  • Die blauen Wellen im unteren Drittel des Schildes sind nach den Vorbildern der Emder Siegel des 15. Jahrhunderts entstanden und kennzeichnen die Lage der Stadt an der Ems, die damals noch unmittelbar unterhalb der Stadtmauern an Emden vorbeifloss.
  • Die rote, zinnenbewehrte Stadtmauer im mittleren Drittel des Wappens versinnbildlicht das Stadtrecht der mauerumwehrten Stadt und erinnert an die Emsmauer.
  • Der goldenen Jungfrauenadler im oberen Drittel stellt das Wappen der Cirksenas dar, die als Grafen und Landesherren die Hoheit über Emden besaßen. Diese Harpye wurde und wird in Emden liebevoll das "Engelke up de Muer" genannt.

Das Logo der Stadt Emden