Emden - Reformationsstadt Europas

Reformationsjubiläum 2017

Zum Reformationsjubiläum wartete die Stadt Emden mit einem umfangreichen Programm auf. Im Mittelpunkt standen die Themen "Flucht und Migration". Diese wurden auch museal in Szene gesetzt: Das Ostfriesische Landesmuseum Emden und die Johannes a Lasco Bibliothek präsentierten bis zum 5. November 2017 die Gemeinschaftsausstellung "Reformation und Flucht – Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert". Die Kunsthalle Emden zeigte die Ausstellung "Your Story! Geschichten von Flucht und Migration", am Hafentor ankerte den Sommer über als "Reformationsschiff Schepken Christi" die historische Tjalk "Anne" als Erlebnisort für 500 Jahre Reformations-, Migrations- und Integrationsgeschichte. Darüberhinaus gab es das ganze Jahr über kleinere Ausstellungen, festliche Konzerte und Vorträge – Veranstaltungen, die im Zeichen der konfessionellen Vielfalt und des Miteinanders stehen. Eine Flyer stellte das Programm vor.

"95 Thesen" aus Emden - ein Projekt zum Reformationsjubiläum

Der Thesenanschlag Martin Luthers von 1517 ist ein Symbol für die Reformation, er gilt als der auslösende Moment. Zur 500. Wiederkehr soll es (mindestens) 95 neue "Thesen" geben – aus Emden, von Emdern, für Emden geben. Geplant ist, sie zu veröffentlichen: unter anderem in der Emder Zeitung, in Gottesdiensten, vielleicht als Broschüre. Es wäre schön, wenn sich möglichst viele Emder (und Nachbarn) beteiligen – egal aus welcher Gemeinde, egal ob lutherisch, reformiert, mit einem anderen oder gar keinem religiösen Bekenntnis, egal ob jung oder mit langer Glaubenserfahrung.

Mitmachen ist einfach: Bei verschiedenen Anlässen werden in Emden Kärtchen ausliegen, die Sie mit Ihrer persönlichen "These" (ein bis zwei Sätze) ausstatten und vor Ort in einen Thesen-Kasten einwerfen können. Dabei können Sie Ihre Gedanken in Hoch- oder Plattdeutsch formulieren!
Wichtig ist: Füllen Sie auch die persönlichen Daten auf der Rückseite aus. Das ist zugleich Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung.
Sie können auch von zuhause eine Email mit Ihrer "These" schreiben, gerne mit einem Bild von sich als Anhang (jpeg-Datei) an 95Thesen(at)emden.de
Bitte geben Sie auch da die persönlichen Daten an (Vorname, Name, Anschrift, Telefon und Email, Kirchengemeinde oder Konfession, Bild dabei oder Bereitschaft, sich fotografieren zu lassen).
Sie können eine eigenständige Formulierung verwenden – Themen dafür wären beispielsweise Ökumene, weltoffenes Emden, die Bedeutung von Religion in der heutigen Gesellschaft…
Oder Sie können als Ihre "These" folgende Sätze fortsetzen:

„Ich bin evangelisch, weil…“                                          („Ik bün evangeelsk, umdat ...“  )

„Wenn ich heute Luther wäre, würde ich…“            („Wenn ik vandaag Luther weer, würr ik ...“ )

„Ich würde heute folgende These an die Tür nageln:…“         („Ik würr vandaag disse These ...“ )

„Ich feiere Reformation, weil…“                                    („Ik fier Reformation, umdat ...“ )