Emden - Reformationsstadt Europas

Reformationsjubiläum 2017

Zum Reformationsjubiläum wartet die Stadt Emden mit einem umfangreichen Programm auf. Im Mittelpunkt stehen die Themen "Flucht und Migration". Diese werden auch museal in Szene gesetzt: Das Ostfriesische Landesmuseum Emden und die Johannes a Lasco Bibliothek präsentieren bis zum 5. November 2017 die Gemeinschaftsausstellung "Reformation und Flucht – Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert". Die Kunsthalle Emden zeigt die Ausstellung "Your Story! Geschichten von Flucht und Migration", am Hafentor ankerte den Sommer über als "Reformationsschiff Schepken Christi" die historische Tjalk "Anne" als Erlebnisort für 500 Jahre Reformations-, Migrations- und Integrationsgeschichte. Darüberhinaus gibt es das ganze Jahr über kleinere Ausstellungen, festliche Konzerte und Vorträge – Veranstaltungen, die im Zeichen der konfessionellen Vielfalt und des Miteinanders stehen. Der Flyer stellt das Programm vor.

Veranstaltungen - ab Juni 2017

  • zum Programm

    13. Mai – 5. November 2017
    "Your Story! Geschichten von Flucht und Migration"
    Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst in der Kunsthalle Emden.
    kunsthalle-emden.de

    14. Mai – 5. November 2017
    "Reformation und Flucht – Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert"
    Gemeinschaftsausstellung von Ostfriesischem Landesmuseum Emden und Johannes a Lasco Bibliothek
    www.landesmuseum-emden.de www.jalb.de

    5. Juni 2017
    Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag
    Gottesdienst unter freiem Himmel, 10.30 Uhr: Johanna-Mühle, Emder Wall

    7. – 14. Juni 2017
    Internationales Filmfest Emden-Norderney mit filmischem Beitrag zur "Reformation".

    17. Juni 2017
    "Reformation und Musik"
    Sommerkonzert mit dem Chor "Soli Deo Gloria", 19.30 Uhr: Kulturkirche Martin-Luther

    28.– 30. Juni
    "Flucht und Identität – Die religiösen Flüchtlingsgemeinschaften im frühneuzeitlichen Europa"
    Internationale Tagung in der Johannes a Lasco Bibliothek in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Amsterdam, der katholischen Universität Loewen und der Hochschule Emden/Leer
    www.jalb.de

    3. – 10. Juli 2017
    Die "Reformationsstadt Emden" präsentiert sich in der "denkbar" in Wittenberg

    10. Juli 2017
    "Reformation in der Physik: Von William Gilbert über Michael Faraday zu Albert Einstein"
    Vortrag von Stephan-Gerhard Koziolek, 19.30 Uhr: Naturforschende Gesellschaft zu Emden von 1814, Eintritt frei 
    www.nfg-emden.de

    16. Juli – 16. September 2017
    "Ernst Barlach – Jorge Rando: Mystiker der Moderne"
    Expressionismus gestern und heute: Die Werke des deutschen Bildhauers Barlach und des spanischen Malers Rando im Dialog, Kulturkirche Martin-Luther
    Geöffnet: dienstags bis samstags 11 bis 17 Uhr, sonntags (nach dem Gottesdienst) 12 bis 17 Uhr; Eintritt frei www.martin-luther-emden.landeskirche-hannovers.de
    16. Juli: Eröffnung der Ausstellung mit themenbezogenem Gottesdienst (Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr) und musikalischer Sommernachts-Soirée,
    17 Uhr: Kulturkirche Martin-Luther

    5. August 2017
    "Emder Museumsnacht"
    Die musealen Einrichtungen Emdens laden ein: Unter dem Motto "Light my fire!" gibt es auch Programm zum Themenjahr "500 Jahre Reformation"; Dauer: 18 bis 1 Uhr.

    6. – 27. August 2017
    "Gesichter des Christentums"
    Wanderausstellung zur kulturellen und konfessionellen Vielfalt in Niedersachsen
    in der Neuen Kirche; geöffnet: montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr, samstags von 11 bis 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung (04921/22658, Pastorin Etta Züchner)
    Eröffnung der Ausstellung: Sonntag, 6.8.2017, 18 Uhr, Gottesdienst mit anschließender Einführung und Empfang,
    www.neue-kirche-emden.de

    7. August 2017
    "Die Grundfragen der Reformation: Der Verlust und die Wiederentdeckung des Menschen mit wissenschaftlichem Weltbild"
    Vortrag von Prof. Dr. Karl-Hayo Siemsen, 19.30 Uhr: Naturforschende Gesellschaft zu Emden von 1814, Eintritt frei
    www.nfg-emden.de

    11. – 14. August 2017
    "Mit Sicherheit gut ankommen"
    Ein sozial-kulturelles Flüchtlingsprojekt im Delft mit der MS Anton (an Bord befindet sich eine Installation von 70 Kupferfiguren), an Land eine Ausstellungsjurte
    www.outlaw-diestiftung.de

    21. August 2018
    "Von Oxford, Paris, Prag und der italienischen Renaissance nach Westdeutschland: Humanistische Bildungsreformation als Basis und Träger der religiösen Reformation"
    Vortrag Dr. Hayo Siemsen, 19.30 Uhr: Naturforschende Gesellschaft zu Emden von 1814, Eintritt frei
    www.nfg-emden.de

    26. August – 31. Oktober 2017
    "Trans(re)Formation"
    Sonderausstellung zum Thema Klöster im Bereich Ostfrieslands und der nördlichen Niederlande als Keimzellen von Reform und Reformation in der Johannes a Lasco Bibliothek; geöffnet: dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr.
    www.jalb.de

    4. September 2017
    "Althusius und Comenius in Emden: Emden als Angelpunkt und Drehscheibe der Reformationsideen in Europa"
    Vortrag von Dr. Hayo Siemsen, 19.30 Uhr: Johannes-Althusius-Gymnasium, Eintritt frei
    www.nfg-emden.de

    15. September 2017
    "Luther, Bach, Blues"
    Olaf Kordes, Wolfgang Tetzlaff und Karl Godejohann – das Jazztrio aus Bielefeld – präsentiert ein Arrangement aus Luther-Liedern, 20 Uhr: Neue Kirche
    www.neue-kirche-emden.de

    22. und 23. September 2017
    "Reformation radikalisieren"
    Vortrag und Workshop mit Referent Dr. Ulrich Duchrow, Professor für systematische Theologie, Heidelberg

    23. September 2017
    "Martin Luther – das Musical"
    Ein Mitmach-Musical für die ganze Familie, 17 Uhr: Erlöserkirche in Emden-Borssum, Eintritt frei

    28. September 2017
    "Wo kommen die denn her?"
    Friedensgebet mit anschließendem Vortrag über Anfänge und Wege der Mennoniten in Emden von Pastor Jan Lüken Schmid (Nordwestdeutsche Mennonitengemeinden), 19 Uhr: Mennonitenkirche Emden

    4. Oktober 2017
    "Nacht der Lieder"
    Christliche Lieder und Folksongs zum Reformationsjubiläum mit Laway & Clemens Bittlinger & La Kejoca, 19.30 Uhr: Kulturkirche Martin-Luther
    Infos zum Ticket-Verkauf: www.martin-luther-emden.landeskirche-hannovers.de

    22. Oktober 2017
    "Und wenn die Welt voll Teufel wär"
    Orgelkonzert, Kantor Elmar Werner spielt und plaudert,
    20 Uhr: Kulturkirche Martin-Luther; Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

    24. Oktober 2017
    "Martinus Luther – Anfang und Ende eines Mythos"
    Ein Schauspiel von John von Düffel mit Live-Musik, 19.30 Uhr: Neues Theater

    "Emder Reformationswoche"
    Ein mehrtägiges Programm mit Blick auf den 500. Jahrestag des Thesen-Anschlags.

    25. Oktober bis 4. November 2017
    Lichtinstallation "Mundvorrat - Bibelworte"
    Jeweils nach Einbruch der Dunkelheit wird das Kunstprojekt an der Fassade der Martin-Luther-Kirche inszeniert.

    27. Oktober 2017
    "Frauen – Folgen" – Reformation und Bildung
    Auf dem "blauen Sofa": Vortrag und Gespräch mit Dr. Gerhard Kruip,
    Professor für Anthropologie und Sozialethik, Mainz, 19 Uhr (Beginn mit Friedensgebet): Mennonitenkirche Emden, Eintritt frei
    29. Oktober 2017
    "25. Emder Museumstag"
    Emdens museale Einrichtungen laden von 11 bis 18 Uhr mit einer Verbundkarte zu vielfältigen Aktionen ein; ab 13 Uhr: verkaufsoffener Sonntag
    30. Oktober 2017
    "Reformation oder Revolution? Martin Luther und der Umbruch in Kirche und Gesellschaft"
    Vortrag von Berufsschulpastor Michael Schaper, 19.30 Uhr: Naturforschende Gesellschaft zu Emden von 1814, Eintritt frei
    www.nfg-emden.de
    31. Oktober 2017
    "Ökumenischer Start in den Reformationstag"
    Eine Andacht mit Frühstück, 8 Uhr: Neue Kirche
    31. Oktober 2017
    "Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum"
    11.00 Uhr: Martin-Luther-Kirche; im Anschluss tagsüber: Szenische Darstellungen, Musik und eine Nonstop-Lesung aus der neuen Luther-Bibel.
    31. Oktober 2017
    "Eine feste Burg ist unser Gott"
    Abschluss-Andacht mit Aufführung der Bach-Kantate, 17 Uhr: Martin-Luther-Kirche

    12. November 2017
    "Trost und Zuflucht"
    Konzert des Noordelijk Bach Consort Groningen, 19.30 Uhr: Johannes a Lasco Bibliothek
    www.jalb.de

    14. November 2017
    "Reformatorische Bestrebungen in Emden vor 1517 und danach"
    Vortragsveranstaltung von "1820 die Kunst", Referent Dr. Klaas Dieter Voss, 19.30 Uhr: Rummel.

    ... und die Reformation geht weiter...

    7. Januar 2018
    "Bethel College Concert Choir"
    Der international bekannte Chor aus Newton/Kansas (USA) gastiert in Emden, 18 Uhr: Mennonitenkirche, Eintritt frei


"95 Thesen" aus Emden - ein Projekt zum Reformationsjubiläum

Der Thesenanschlag Martin Luthers von 1517 ist ein Symbol für die Reformation, er gilt als der auslösende Moment. Zur 500. Wiederkehr soll es (mindestens) 95 neue "Thesen" geben – aus Emden, von Emdern, für Emden geben. Geplant ist, sie zu veröffentlichen: unter anderem in der Emder Zeitung, in Gottesdiensten, vielleicht als Broschüre. Es wäre schön, wenn sich möglichst viele Emder (und Nachbarn) beteiligen – egal aus welcher Gemeinde, egal ob lutherisch, reformiert, mit einem anderen oder gar keinem religiösen Bekenntnis, egal ob jung oder mit langer Glaubenserfahrung.

Mitmachen ist einfach: Bei verschiedenen Anlässen werden in Emden Kärtchen ausliegen, die Sie mit Ihrer persönlichen "These" (ein bis zwei Sätze) ausstatten und vor Ort in einen Thesen-Kasten einwerfen können. Dabei können Sie Ihre Gedanken in Hoch- oder Plattdeutsch formulieren!
Wichtig ist: Füllen Sie auch die persönlichen Daten auf der Rückseite aus. Das ist zugleich Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung.
Sie können auch von zuhause eine Email mit Ihrer "These" schreiben, gerne mit einem Bild von sich als Anhang (jpeg-Datei) an 95Thesen(at)emden.de
Bitte geben Sie auch da die persönlichen Daten an (Vorname, Name, Anschrift, Telefon und Email, Kirchengemeinde oder Konfession, Bild dabei oder Bereitschaft, sich fotografieren zu lassen).
Sie können eine eigenständige Formulierung verwenden – Themen dafür wären beispielsweise Ökumene, weltoffenes Emden, die Bedeutung von Religion in der heutigen Gesellschaft…
Oder Sie können als Ihre "These" folgende Sätze fortsetzen:

„Ich bin evangelisch, weil…“                                          („Ik bün evangeelsk, umdat ...“  )

„Wenn ich heute Luther wäre, würde ich…“            („Wenn ik vandaag Luther weer, würr ik ...“ )

„Ich würde heute folgende These an die Tür nageln:…“         („Ik würr vandaag disse These ...“ )

„Ich feiere Reformation, weil…“                                    („Ik fier Reformation, umdat ...“ )